Start-it-Up FKN

Start_it_up

Start-it-Up in Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln!

Unser Bezirk ist ohne Zweifel einer der spannendsten Wohngegenden in ganz Deutschland. Kreative, Künstler, Musiker und sehr viele junge Menschen haben sich in den letzten Jahren hier angesiedelt. Menschen in Friedrichshain-Kreuzberg probieren gerne alles mögliche aus, sind bereit, alte Muster zu hinterfragen und schauen positiv in die Zukunft. Die vielen kulturellen Angebote und das unvergleichbare Nachtleben hat auch viele Studenten und junge Menschen aus aller Welt nach Friedrichshain-Kreuzberg gelockt.

Der Bezirk ist also ideal, um ein innovatives Unternehmen zu gründen. Hier findet man gut ausgebildete, junge dynamische Mitarbeiter und damit einen Markt für neue Ideen und Menschen, die Innovation offen gegenüberstehen. Hier findet man coole Locations, die als Bürogebäude nutzbar sind.

Wir sind jedoch fest davon überzeugt, dass hier noch mehr geht: Wir möchten das Potenzial unseres Bezirks nutzen und Friedrichshain-Kreuzberg zum Zentrum für Startups machen. Dazu fordern wir freies WLAN im gesamten Bezirk, damit Xhain der größte Co-Working Space der Welt wird.

Zudem fordern wir mehr Kooperation zwischen Schulen und Startups und möchten, dass Schülerinnen bereits in der Schule Gründerluft schnuppern. Wir fordern beispielsweise AGs, in denen Schüler in Kontakt mit lokalen Gründerinnen kommen oder ihr erstes Unternehmen gründen können.

Die vielen innovativen Firmen im Bezirk würden sich nur zu gerne auch an der Digitalisierung der Verwaltung beteiligen. Doch das Bezirksamt scheint kein Interesse an einer Zusammenarbeit zu zeigen. Wir fordern, dass die Herausforderungen in Zusammenarbeit mit lokalen Gründern gelöst werden. Ob bei der Terminvergabe im Bürgeramt oder bei An- und Ummeldungen – wir möchten, dass das Bezirksamt die Kompetenz unserer lokalen Gründer nutzt.

Xhain hat beste Voraussetzungen um das Silicon Valley Deutschlands zu werden. Lasst es uns also anpacken und dieses Potenzial nutzen!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: